Coswiger BFV e.V. - Vereinsgeschichte

 


Coswiger Basketball- und Freizeitsportverein e.V. (BFV)

 

Basketball – ein in über 200 Ländern beliebter und pädagogisch wertvoller Sport – begann bereits 1979 im Sportunterricht in der Schule. 1980 bildeten sich in Coswig erste Schulsportgemeinschaften. 1980 fand das 1. Pokal-turnier für Schulmannschaften an der Otto-Grotewohl-Oberschule (jetzt Grundschule Mitte) statt. Im selben Jahr nahm die Schulmannschaft dieser Schule an der Kreis- und Jugendspartakiade teil.

 

VEREINSGESCHICHTE

1987 wurde der Kreis- Fachausschuss Basketball gegründet. Dieser war zur damaligen Zeit für die fachliche Gestaltung der Vereine und Schulsport- Gemeinschaften verantwortlich. Auch die damals übliche Sportpartnerschaft war schnell gefunden, 1988 wurde diese mit der Stadt Legnica in Polen eingegangen.


1990, nachdem die Sportgemeinschaften nicht mehr existenzfähig waren, da die finanzielle Bezuschussung fehlte, wurde der Verein „SV Grün-Weiß 90 Coswig“ gegründet.

 

1992 war es dann soweit, es erwuchs der Coswiger Basketball- und Freizeitsportverein e.V. aus dem „Grün Weiß 90 e.V.“ (Gründungsmitglieder waren die heute noch aktuellen Mitstreiter Sabine Ilgner - Sportlehrerin -, Anja Polarek - damalige Schülerin -, Jens Küttner - damaliger Schüler - und Hans Harald Balster - Sportlehrer -). Im selben Jahr holte sich die Basketball-mannschaft Altersklasse 11/12 männlich den Bezirksmeistertitel.

 

Weitere Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. Die Mädchenmannschaft bis 18 Jahre (U18) wurden u. a. 1994 Vizesachsenmeister.

 

1993 war Coswig Treffpunkt der 1. Tagung der Schulbasketball - Referenten des Deutschen Basketballbundes mit Teilnehmern aus allen Bundesländern. Hans-Harald Balster war zu dieser Zeit Schulbasketball - Referent des Basketballverband Sachsen und für „Jugend trainiert für Olympia“ des Kultusministerium bestellt. Hier ging es um die Rolle des Basketball im Schulunterricht und die Unterstützung und Zusammenarbeit der Lehrer durch die Fachverbände.

 

1996 wurde durch den Verein die Durchführung des Landesfinales „JtfO“ – „Jugend trainiert für Olympia“ in Priestewitz und 1998 in Coswig gesichert, dass hieß, die Gesamtorganisation lag in der Hand von dem Verein.

 

Ab dem Jahre 2000 sah sich der Verein zunehmend den demografischen Veränderungen ausgesetzt. So konnte auf Grund der geburtenschwachen Jahrgänge ein Spielbetrieb nicht aufrecht erhalten werden, da die Spieler oft nach Schulabschluss ihren Heimatort in Richtung Arbeitsort verlassen mussten oder sich das persönliche Interesse veränderte. Ebenso standen logistische Probleme im Wege (Vorstandswechsel, finanzielle Absicherung, Trainerwechsel, Entlohnung).

 

So wurde aus dem einstigen Leistungsverein ein Freizeitverein für alle Basketballinteressierten und trat aus dem Basketballverband Sachsen aus, um sich mehr auf Freizeitbasketball konzentrieren zu können. Im Jahre 2009 stellte der BFV seinen Punktespielbetrieb ein.

 

Ab 2009 entschloss man sich unter Führung des SV Motor Sörnewitz ein Mindestmaß an Spielbetrieb aufrecht zu erhalten (es reichte, wenn ein Verein Mitglied im Basketballverband Sachsen ist).

 

Aktuell pflegt der Verein immer noch eine enge Zusammenarbeit mit der Abteilung Basketball des SV Motor Sörnewitz. Durch die Kooperation ist es möglich, dass mehr am Basketball interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene trainieren und spielen können.


Beide Vereine verzeichnen seit 2012 einen regen Zulauf an Kindern und Jugendlichen. Alte Trainer sowie ehemalige Spieler konnten für diesen Sport wieder gewonnen werden und sichern das Training des Nachwuchses ab.

 

Erste Erfolge stellen sich ein. Die U18 Mannschaft wurde bereits in der Saison 2012/2013 Bezirksmeister und ist in der Saison 2013/2014 Sachsenmeister geworden. Darüber hinaus sieht es so aus, dass diese Mannschaft in dieser Saison auch weitere Siege/Erfolge feiert. So belegt die Mannschaft den ersten Platz in ihrer Klasse „Oberliga“.

 

STREETBALLTURNIERE UND STREETBALLNÄCHTE

 

Der Verein organisiert über den Spielbetrieb hinaus die jährlich stattfindende Streetballnacht und sichert deren Durchführung, wobei vor den Streetballnächten Streeballturniere veranstaltet werden. Streetball hat in Coswig und Umgebung eine lange Tradition. Von 1990 bis 2003 organisierte der Verein Grün Weiß 90 - Coswiger BFV Streetball - Turniere in Zu-sammenarbeit mit der AOK, dem Kultusministerium, dem Basketballverband Sachsen, dem Deutschen Basketball Bund und den OBI-Baumärkten unter dem Motto „Für FAIRPLAY gegen Gewalt und Drogen“.

 

Von 2004 bis 2009 wurden durch die beginnende Zusammenarbeit mit dem Verein „SV Motor Sörnewitz“ Streetballnächte unter der Leitung von Hans-Harald Balster organisiert.

 

 

10-jähriges Jubiläum der Streetballnacht in Coswig

 

Zum 10. Mal fand am 08.November 2013 die Streetballnacht im Gymnasium Coswig statt. Wie in jedem Jahr erfreute sich dieses Turnier großer Beliebtheit. Es starteten insgesamt 41 Teams aus dem gesamten Bundesgebiet und spielten den Sieger in ihren Klassen aus. Vor allem das Streetballturnier der Kinder war von hoher Teilnehmerzahl, Ehrgeiz, Toleranz und Spaß am Spiel mit dem Ball geprägt. Insgesamt traten in den 10 Basketball-Jahren des BFV 372 Teams aus allen Bundesländern an, um ihre Sieger zu ermitteln.

 

Anlässlich dieses Jubiläums, wurden jahrlange Mitstreiter (Hans Harald Balster und Sabine Ilgner als Wegbereiter und Begleiter für den Basketball in Coswig) als Ehrenmitglieder im Verein aufgenommen.

Als Coswiger Basketball- und Freizeitverein werden auch gesondert andere Freizeitveranstaltungen organisiert und durchgeführt.

Jedes Turnier steht immer im Zeichen von Fairness, Toleranz und Akzeptanz.